Schuljahr 2017/2018

Endlich Ferien

Den letzten Schultag präsentierte der Chor ein kleines Programm. Unterbrochen wurde es von Siegerehrungen, u.a. vom Klassenraumwettbewerb, dem Sportfest und Sonderauszeichnungen einzelner Schüler und Schülerinnen sowie Gruppen.  Anschließend trafen sich alle im Klassenraum. Am Ende erhielten alle ihre Zeugnisse.

Ein besonderes Theatererlebnis

Eine unterhaltsame Show aus Akrobatik, Musik und Clownerie am Wandertag. Andere waren in Rostock Stralsund oder Neubrandenburg unterwegs.

Eine besondere Theateraufführung konnten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a in Berlin im Chamäliontheater erleben. Zunächst hatten alle noch etwas Zeit zum Shoppen und für ein Abendbrot. Um 19.30Uhr trafen sich alle am Theater. Begleitet wurde die Klasse von ihrer Klassenleiterin und drei Eltern.

 

Sportfest – Kampf um beste Leistungen

Schönes Wetter am Vormittag sorgte für gute Stimmung bei den Wettkämpfen am 03.07. Im Ergebnisse konnten gute Leistungen erreicht werden.

SchaufensterAusstellung der Kunstwerkstatt

Am 4. Juli eröffnete die diesjährige Ausstellung der KunstWerkstatt in der Bachstraße 2 [Danke an die NEuwoba und die Hausbesitzerin, die uns die Räume wieder zur Verfügung stellen]

 

Mehr Bilder gibts hier →

 
Schule aus – ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Am 29.07. erhielten die Schülerinnen und Schüler der Regionalen Schule ihre Abschlusszeugnisse.

 

Regionale Schule bei der Deutschen Schulschachmeisterschaft 2018

Mit dem Landesmeistertitel M-V erkämpfte sich die Regionale Schule Burg Stargard die Berechtigung zur Teilnahme an den Deutschen Schulschachmeisterschaften 2018 in Berg am Starnberger See.

Kurioses Fußballturnier in Friedland

Am 02.Mai fuhren Fußballer aus den 8. bis 10. Klassen zum Turnier

Nach zweijähriger Auszeit entschieden sich einige Jungs am Fußballturnier im Rahmen „Jugend trainiert für Olympia“ teilzunehmen. Die beiden Gegner waren zum einen das Carolinum aus Neustrelitz sowie die Neue Friedländer Gesamtschule. Das erste und zweite Spiel verloren sie gegen Neustrelitz und Friedland. Das dritte Spiel war bedeutend besser. Es gelang Leo das unerwartete 1:0 für das Team zu schießen. Später erhöhte Lennard per Elfmeter auf 2:0, und Marlon ließ noch vor der Pause das 3:0 folgen. Mit einer unerwarteten Führung gingen sie in die Halbzeitpause. Nach der Pause starteten sie erneut furios und erhöhten wiederum durch Leo tatsächlich auf 4:0. Durch ein Tor von Lennard kam es zu einem Endstand von 5:3. Damit belohnten die Jungs sich im letzten Spiel mit einem Sieg und gleichzeitig die fairen Neustrelitzer mit dem Turniersieg.

 
Badminton-Schulmeisterschaft 2018

Zum dritten Mal wurden an der Regionalen Schule Badmintonmeisterschaften ausgetragen. Die besten Spieler der Schule lieferten sich spannende Duelle und am Ende standen folgende Sieger auf dem Treppchen:

Jungen:                                      

  1. John (9a)
  2. Lennard (9b)
  3. Hannes (10)

 

 

Mädchen: 1. Lucy (8b) ; 2. Marie (9b); 3. Sarah (9b)

Klassenfahrt

Ziel der 9.Klassen war Bautzen

Vom 23.04. – 27.04. fuhren die Schülerinnen und Schüler nach Bautzen in eine Jugendherberge. Als sie nach langer Fahrt ankamen, wurden zunächst die Zimmer bezogen. Noch am selben Tag besuchten sie die Bowlingbahn. Am nächsten Tag fuhren alle gemeinsam in die Landeshauptstadt nach Dresden. Dort besuchten sie die Frauenkirche und erfuhren Wissenswertes über das Mittelalter in einem Museum. Am 25.04. ging es auf die Festung Königstein. Auch ein Abstecher nach Prag stand auf dem Programm. Dort erkundeten sie die Stadt. Am 27.04 fuhren sich wieder zurück in ihre Heimat. Die Klassenfahrt war ein voller Erfolg, alle hatten viel Spaß. 

 

 

Kino – Trampolin – Stuntshow – Unterwasserwelten

Am 24.April 2018 fand an der Regionalen Schule Burg Stargard ein zentraler Wandertag statt, der die Kinder und Jugendlichen in verschiedene Städte führte.

Alle Schülerinnen und Schüler waren mit ihren Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrern unterwegs, auch einige Eltern begleiteten sie. Die 5.Klassen fuhren nach Stralsund ins „Ozeaneum“, wo sie viel Wissenswertes über Meeresbewohner erfahren konnten. In Warnemünde besuchten die 6.Klassen ein Kino. Dort erlebten sie 3-D- sowie 5-D- Filme und waren begeistert. Berlin war das Ziel der 10.Klasse, die sich im Jump-Haus sportlich betätigten. Muskelkater am nächsten Tag war inbegriffen. Die 8.Klassen fuhren nach Potsdam-Babelsberg in den Filmpark. Die Höhepunkte bildeten das 4-D-Kino und natürlich die Stuntshow. Alle hatten an diesem Tag viel Spaß.

 
Volleyball-Landesfinale

Auf Platz 6 endet das Märchen

Am 28. Februar fand in Schwerin das Volleyball-Landesfinale statt. Dort erreichten die Jungs unserer Schule nach den Siegen im Kreis- und Regionalfinale einen respektablen 6. Platz. Dabei konnten sie die Schülermannschaften der Gymnasien aus Stralsund, Greifswald und Malchin hinter sich lassen, mussten sich aber den Topmannschaften aus Schwerin und Gadebusch, welche ausschließlich mit Vereinsspielern besetzt sind, geschlagen geben. Dass es am Ende nicht zu einem realistischen 4. Platz reichte, lag an einer vermeidbaren Niederlage gegen Zehna. Ein Spiel, in dem die Jungs nach harten Spielen zuvor leider die Kraft ausging.

Dennoch konnte unsere kleine Schule des Landes und erster Teilnahme an Volleyballwettkämpfen überhaupt ein überragendes Fazit ziehen.

 
Mahn und Gedenkstätte Sachsenhausen

Am 13.03.2018 fuhren die 9.Klassen der Regionalen Schule Burg Stargard im Rahmen eines Geschichtsprojekts ins ehemaligen Konzentrationslager in Sachsenhausen.

Wir fuhren morgens los und kamen nach eineinhalb Stunden an in der Gedenkstätte an. Zuerst wurden wir von der Mitarbeiterin Charlotte empfangen und eingewiesen. Danach erwartete uns eine 3 – stündige Führung durch das ehemalige Konzentrationslager. Unser erstes Ziel war Turm A, das war die Verwaltungsstelle des Geländes. Von dem Punkt aus konnte man damals mit einem Maschinengewehr durch die besondere Triangel- Form des Geländes alles mit einem Schussradius abdecken. Durch seine Form war es auch das größte Musterlager Nazi-Deutschland. Zuerst waren die Häftlinge politische Gegner der Diktatur, später wurden Bürger, die als biologisch minderwertig galten aus allen europäischen Staaten hier interniert. Durch Hunger, Zwangsarbeit und Misshandlung kamen zehntausende um, aber auch durch systematischen Massenmord. Uns wurde erzählt, dass die damaligen KZ – Wärter die Insassen nicht als Mensch angesehen haben, dass zeigte sich darin, dass sie mit den Personen machen konnten, was sie wollten. Wir sahen auch Bilder, die zu dieser Zeit entstanden sind, aber nur zu Propagandazwecken verwendet wurden. Bevor wir zur Station Z gingen, betrachteten wir die Denkmäler und erfuhren etwas über ihre Bedeutung. Charlotte erläuterte uns, dass, wer in der Station Z eingewiesen wurde, nicht lebendig wieder herauskam. Beeindruckt und nachdenklich verließen wir das Konzentrationslager.

Anschließend fuhren wir mit dem Bus nach Hause.

Frauke Greiner, Lennard Harz (Klasse 9b); Antonia Rahn (Schulchronistin)

 
Sensationeller!!! Wir sind auch noch Regionalmeister im Volleyball!!!

Wie bereits in einem der letzten Artikel auf der Schulhomepage zu lesen war, haben wir im November 2017 das Kreisfinale im Volleyball für uns entschieden, womit wir uns für das Regionalfinale in Malchin qualifizieren konnten.

Dieses fand nun Mitte Januar statt, unsere Gegner hier hatten klangvolle Namen wie „Fritz-Greve-Gymnasium Malchin“, „Europaschule Oskar-Picht-Gymnasium Pasewalk“ und „Regionale Schule Waren-West“.

Ähnlich wie schon in Neustrelitz gelang es unseren Jungs auch hier, ihre Nervosität von Spiel zu Spiel abzulegen und im Turnierverlauf stetig besser zu werden. So folgte auf eine knappe Niederlage zu Beginn gegen Malchin ein knapper Sieg gegen Waren, wodurch wir im letzten Spiel gegen Pasewalk ein echtes Finale bestritten: Der Sieger darf zum Landesfinale nach Schwerin! Unsere Jungs waren nun voll im Spielrhythmus und spielten die Gegner nun förmlich an die Wand, wodurch uns der einzige 2:0 Spielgewinn im gesamten Turnierverlauf gelang. Da zeitgleich im letzten Spiel die bis dahin ungeschlagegen Malchiner gegen Waren verloren, schoben wir uns, dank der besseren Punktebilanz, tatsächlich noch auf den ersten Platz vor.

Damit sind wir: REGIONALMEISTER!!!!

Als beste Regionale Schule Mecklenburg-Vorpommerns dürfen wir nun am 28. Februar nach Schwerin zum Landesfinale reisen.

Ein Wahnsinns-Erfolg für unsere Schule!              

Auf erneut gutes Gelingen: Sport frei!

Mit sportlichen Grüßen, M. Lüdtke

 

Türen öffneten sich

Am 15.01.2018 lud die Regionale Schule Burg Stargard alle künftigen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern zum ,,Tag der offenen Tür“ ein.

Zunächst begrüßte die Schulleiterin Frau Schwenn alle Gäste. Anschließend konnten sich die Kinder im Schulgebäude umsehen. Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler empfingen sie in den verschiedenen Fachräumen, in denen sie auch zum Mitmachen aufgefordert waren. In der Aula informierten Plakate und Ausstellungsstücke über die Inhalte in einzelnen Unterrichtsfächern.

In einer Informationsveranstaltung zum Schulkonzept erfuhren die Eltern etwas über den Schulablauf, das Förderkonzept und auch den GTS-Bereich. Die Schülerfirma versorgte die Besucher mit Getränken und einem kleinen Imbiss.

 

 
Weihnachtliche Klänge stimmen auf das Fest ein

Am 07.12.2017 fand in unserer Schule ein Weihnachtskonzert statt. Ab18:15 trafen die ersten Besucher ein, die mit einem kleinen Snack und Kaffee begrüßt wurden. Das Konzert begann um 19:00 Uhr.

Julia und Jo Celine aus der 8a moderierten das Programm.

Es war sehr abwechslungsreich, denn in drei Komplexen konnte man ältere Weihnachtslieder, Kinderlieder und moderne Lieder hören. Besondern schön waren die Sologesänge von Lucy aus der 8b sowie Alexa und Glenn aus der 5. Klasse. Auch die vorgetragenen Gedichte von Emily, Emilie und Julia stimmten auf die Weihnachtszeit ein.

 

Den Schlusspunkt setzte der Chor gemeinsam mit der 10. Klasse mit dem Lied „Ode an die Freude“.

Sensation!!! Wir sind Volleyballmeister!!!

Einen Riesen-Erfolg feierte unsere Volleyball-Schülermannschaft am 29. November in Neustrelitz beim Kreisfinale des Turniers „Jugend trainiert für Olympia“.

Als vermeintlicher „Underdog“ zum ersten Mal überhaupt dabei, erwiesen sich unsere Jungs bereits im ersten Spiel gegen die IGS Neustrelitz konkurrenzfähig und besiegten die Gegner klar in zwei Sätzen. Einen ersten Rückschlag gab es im zweiten Spiel gegen Friedland, als wir uns in 3 Sätzen knapp geschlagen geben mussten. Schwache Angaben und leichte Fehler brachten uns in diesem Spiel um den Sieg, was jedoch einen Vorteil hatte: In der Spielanalyse wurden wir uns unserer Schwächen bewusst und konnten diese nun in den letzten beiden Spielen abstellen, sodass wir – stärker als zuvor – für das Spiel gegen den Turnierfavoriten aus Wesenberg gerüstet waren. Kaum noch ein Fehler unterlief uns hier und dank einer wahnsinnigen Mannschaftsleistung gewannen wir dieses Spiel in 3 Sätzen. Das letzte Spiel gegen das Carolinum musste nun klar gewonnen werden, um das Turnier noch gewinnen zu können – und das gelang uns überdeutlich. Am Ende hatten wir so zwar gleich viele Punkte wie Wesenberg, jedoch das bessere Punkteverhältnis, womit die Sensation perfekt war: Wir haben die beste Volleyballmannschaft der Region Mecklenburg-Strelitz!

Mit diesem Sieg haben wir uns für das Regionalfinale qualifiziert, welches Mitte Januar in Malchin stattfindet. Auf erneut gutes Gelingen: Sport frei!

Erneut starke sportliche Leistung!

Einen Tag nach unserem Volleyball-Coup durften erneut einige Schüler nach Neustrelitz fahren, dieses Mal zum Basketball-Turnier des Kreises Mecklenburgisch Strelitz. Auf den Sieg am Vortag folgte diesmal ein respektabler zweiter Platz. Zwei Spiele konnten wir gewinnen; geschlagen geben mussten wir uns am Ende nur der besten Mannschaft des Carolinums. Ein achtbarer Erfolg unserer Jungs! 

Mit sportlichen Grüßen, M. Lüdtke

Es war einmal …

Märchenprojekt der 5. Klassen

Im Rahmen des Deutschunterrichts beschäftigten sich die Schüler der 5.Klassen mit dem Thema Märchen. Zum Abschluss dieser Thematik fanden am 22.und 23.11. Projekttage statt, die allen Schülern die Möglichkeit gab, sich kreativ mit ihrem „Wunschmärchen“ auseinanderzusetzen. Sie bastelten unter Anleitung der Künstler von der „Kunstwerkstatt “ Handpuppen und führten im Bereich Musik ein Stehgreifspiele auf. Außerdem besuchten sie noch den Chemieraum  bei denen sie Sterne erzeugten. Diese sollten an das Märchen „Sternentaler“ erinnern. Aber es gab auch noch andere Zaubereien. Eine Station war Plattdeutsch. Bei Herr Burger lasen sie ein Märchen. Außerdem lernten sie edas Lied „An de Eck steiht ´n Jung mit´n Tüddelband“. Im Kunstunterricht malten sie zu einzelnen Szenen ihres Märchens Bühnenbilder. In Deutsch mussten sie ein Märchen Puzzle legen und auf einem Wimmelbild versteckte Märchen finden.

Besonders viel Spaß hatten sie bei dem Sterneerzeugen und Puppenbasteln Aber auch die anderen Stationen fanden sie gut.

   
Technikmuseum Berlin

Ein lohnender Projekttag mit Bezug zum  naturwissenschaftlichen Unterricht

????????????????????????????????????

Am 29.11.2017 fuhren die 8. Klassen zum Technikmuseum. Nach zweistündiger Fahrt kamen sie in Berlin an. Dort erfüllten sie in Gruppen verschiedene Aufgaben. Das Museum befindet sich auf einem weitläufigen Gelände, mit zwei Gebäudekomplexen, die einen kurzen Fußweg voneinander entfernt sind. In dem Museum findet man eine Infothek, „der erste Computer“, Elektropolis Berlin, die Textiltechnik, Papiertechnik, Schreib- und Drucktechnik, Die Lebenswelt des Schiffes, „Vom Ballon zur Luftbrücke“, Züge und Loks, die Manufakturelle Schmuckproduktion, die historische Kofferproduktion, Pillen und Pipetten, die Faszination des Augenblicks, „Lebende Bilder“, die historische Brauerei, den Museumspark, „Mensch in Fahrt“ und das Science Center Spectrum welches wie ein Mit-Mach-Museum aufgebaut ist. Es war sehr spannend und aufregend. Nach zwei Stunden fuhren alle zum Alexanderplatz, dort freuen sich alle auf das Shoppen und einen Bummel über den Weihnachtsmarkt.

????????????????????????????????????
Herbstfest 2017

Am 19. Oktober fand unser diesjähriges Herbstfest statt. Bereits nach dem Unterricht setzte in der Schule ein reges Treiben ein. Bei der Eröffnung trommelten die 5. und 6. auf Gymnastikbällen.

Es gab verschiedene Stände, an denen man viele herbstliche Sachen basteln oder gewinnen konnte, auch Mit-mach-Stände, wie  das Glücksrad.

Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl gesorgt, es gab Kaffee, Milchshakes, Zuckerwatte, Kürbissuppe und Kuchen sowie Bratwurst. Besonders das Popcorn war beliebt.

Während des Festes fand die traditionelle Herbstrally statt.

Am Ende nahm Frau Lukasczyk die Siegerehrung des schönsten Standes vor. Es siegte die Klasse 5b. Außerdem bekam der Versorgungsstand der Klasse 8a einen Sonderpreis.

Für alle war das Herbstfest ein voller Erfolg. Alle Kinder hatten viel Spaß und auch die Klassenkassen konnten aufgebessert werden.

weiterlesen

Es lebe der Sport!

Am Donnerstag, den 19. Oktober 2017 erlebte unsere 5b einen richtig ereignisreichen Tag, denn anders als alle anderen Klassen verbrachte sie den Vormittag vor dem Herbstfest nicht büffelnd in der Schule, sondern sportlich aktiv in Neubrandenburg J.


Die Stadt Neubrandenburg lud an diesem Tag die 5. Klassen der Region zum Sporttag ein – verschiedene Sportvereine aus Neubrandenburg konnten diese Gelegenheit nutzen, sich vorzustellen und den Kindern eine Sportart präsentieren. Neben „herkömmlichen“ Sportarten, wie Fußball und Basketball, war es möglich unseren Schüler in den Radsport, den Klettersport und – richtig aufregend – in den Boxport hereinschnuppern zu lassen. Jede Sportart wurde mit vollem Körpereinsatz bis zur letzten Minute ausprobiert.

Die Kids waren begeistert und gewannen jede Menge Eindrücke. Vielleicht hat ja der eine oder die andere eine neue Leidenschaft entdeckt…

Sportliche Grüße

M.Lüdtke

weiterlesen

 Geheimnisvolle Bilder

Ein Projekt der 6.Klassen zur Höhlenmalerei

Die Urgeschichte steckt voller Geheimnisse! Das erkennen auch die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen im Geschichtsunterricht. Einem Geheimnis sind sie jedoch auf die Spur gekommen. Im Projekt zum Thema Höhlenmalerei haben die Schüler erfahren, welche Bedeutung die Höhlenbilder hatten, wie sie gemalt wurden und konnten sich auch selbst als Künstler betätigen.

     
     
    
weiterlesen
Auf den Spuren eines Dichters

Die 10.Klasse unserer Schule besuchte traditionell das Hans-Fallada-Haus in Carwitz

Am 11.10. reisten die Schülerinnen und Schüler der 10.Klasse nach Carwitz. Zuerst besichtigten sie das neugestaltete Trafohäuschen am Findlingsgarten.

Dann führte sie der Weg zu r letzten Ruhestätte das Dichters Hans Fallada.

Anschließend wurden sie bereits vom Museumsleiter Herrn Knüppel empfangen. Dieser führte sie durch die Räumlichkeiten des Hauses und den Garten. Bei seinem Vortrag erfuhren die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes und Interessantes über den Autor und Menschen Hans Fallada.

 

weiterlesen

Viermal Edelmetall!!!

Am 26. September durften sich unsere schnellsten Schülerinnen und Schüler wieder – genau wie in den letzten beiden Jahren – mit Jugendlichen anderer Schulen in Laufwettbewerben messen. Traditionell fuhren wir hierzu ins Stadion von Demmin.

Während wir bereits im letzten Jahr zwei Medaillen zu bejubeln hatten, waren es dieses Jahr sogar vier! Sophie aus der 10. Klasse sorgte dabei für das erste Gold in der Geschichte der Regionalen Schule Burg Stargard.

Weitere Bronzemedaillen gingen an Sarah und Klara (beide 9. Klasse) sowie an Mia aus der 7. Klasse. Ihr Lauf war richtig hochklassig, lagen doch kurz vor dem Ziel 3 Schülerinnen im Kampf um Platz 2 gleichauf. Riesengroß war die Freude, als sie eine der starken Konkurrentinnen hinter sich lassen konnte. Auch die Leistungen der weiteren Schülerinnen und Schüler konnten sich sehen lassen, so liefen sowohl Leah aus der 7. Klasse als auch Dustin aus der 6. Klasse in ihren Altersklassen jeweils unter die ersten sechs.

Ein Riesendank geht in diesem Jahr an Frau Diederich, die Oma von Yara (Klasse 6), welche uns begleitete und als ehemalige Hochleistungssportlerin wichtige Tipps gab, auf die ich in Zukunft zurückgreifen darf. Außerdem danke ich insbesondere Vanessa aus der 9. Klasse, die sich vorbildlich um unsere „ausgepumpten“ Sportlerinnen und Sportler nach deren Zielankunft kümmerte, indem sie Jacken überzog und Getränke reichte.

In diesem Sinne, auf die nächsten Wettkämpfe!

Sportliche Grüß

M.Lüdtke

 

Trommeln schafft Bewegung

Bewegungsprogramm für die 5. und 6. Klassen

Nach sechs Stunden Unterricht ist der Drang nach Bewegung besonders bei den Schülern der 5. und 6. Klassen  recht groß. Aus diesem Grund macht es ihnen besonders viel Spaß, sich beim rhythmischen Trommeln so richtig auszupowern. In einer Klassenleiterstunde in der Woche können die Mädchen und Jungen dies unter fachkundiger Anleitung von Frau Görmar tun und zeigen dabei vollen  Körpereinsatz.

 
Gelungener Schulstart

Mit drei Projekttagen gestartet

Am 04.09. trafen sich alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer auf dem Schulhof. Besonders für die 5.Klassen war es ein Neubeginn.

In den anderen Klassen wurde Wert auf ein Methodentraining gelegt. Aber auch Sport, Spiel und Berufsorientierung kamen nicht zu kurz.

Ein Höhepunkt war das Theaterstück am Mittwoch, dass für alle Klassen aufgeführt würde.

 

“ Beste Neunte“ – Stargarder Schüler räumen wieder ab

 

Auszeichnung der IHK zu Neubrandenburg

Zum zweiten Mal hat die IHK zu Neubrandenburg die drei besten neunten Klasse des letzten Schuljahres ausgezeichnet. Die 9a  (Klassenlehrerin Frau Eskaf) der Regionalen Schule Burg Stargard erhielt das Preisgeld von 1000 Euro in der Kategorie        “ Klasse mit der höchsten Leistungssteigerung innerhalb eines Schuljahres“.  Der Klassendurchschnitt von 2,04 konnte sich aber auch wirklich sehen lassen. Über diesen Erfolg freuten sich Lehrer und Schüler und das Preisgeld leistet sicher einen guten Beitrag für die Finanzierung des Abschlussfestes am Ende der 10. Klasse.